Motorradtour durchs Erzgebirge

Motorradtour durchs Erzgebirge

Motorradtour durchs Erzgebirge

Durch Stollberg, Sachsenring, Olbernhau über Seiffen bis hin zum wunderschönen Annaberg-Buchholz. So können begeisterte Motorradfahrer eine spannende und erlebnisreiche Momente erfahren und dabei unmittelbar die wunderschöne Landschaft und Natur des Erzgebirges genießen. Eine Motoradtour durchs Erzgebirge nahe Tschechien beschert insbesondere aufgrund seiner kurvenreichen Landschaften unvergessliche, atemberaubende Momente und macht diese Tour für Motoradfahrer besonders attraktiv. In etwa fünf Stunden können die schönsten Regionen des Erzgebirges etwa auf einer Streckenlänge von 200 Kilometern mühelos passiert werden. Auf diese Weise können binnen kürzester Zeit eine Vielzahl kultureller Erfahrungen bei einem einzigartigen Fahrgefühl gemacht werden. Der Motorradhelm-Shop helmexpress.com stellt Ihnen die schönsten Ecken für eine Motorradtour durchs Erzgebirge zusammen.

Ein unvergesslicher Tourstart im Herzen des Erzgebirges

Die Motoradtour durchs Erzgebirge lässt sich hervorragend in Mitten der wunderschönen Region Stollberg starten. Auf diese Weise kommen nicht nur Natur-, sondern auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Neben dem hochliegenden Schloss Hoheneck, das früher nämlich zunächst als Weiberzuchthaus im königlich anmutenden Sachsen fungierte und später auch als das größtes Frauengefängnis in der DDR politisch populär und berüchtigt wurde. Heute als Museum eine kulturelle Hochburg ist, kann eine Kulturtour auch mit einem ausgiebigen und lohnenswerten Rundgang in der historischen Altstadt von Stollberg beginnen. Von dort aus führt eine schöne Strecke hervorragend zum Sachsenring im Erzgebirge mit dem Motorrad. Der Sachsensenring stellt gerade für leidenschaftliche Motorradfahrer ein Muss dar. Denn schließlich gilt er als Metropole, denn er war einst die bedeutsamste Rennstrecke in Deutschland.

Die einst wichtigste Rennstrecke Deutschlands erleben

Mit hohen Geschwindigkeiten und dem Fahrwindgefühl können leidenschaftliche Motorradfahrer auf dem Sachsenring die Erlebnisse der einstigen Grand Prix- Rennstreckenfahrer nachempfinden, denn schließlich wurden hier einst, erstmals vor dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1927 internationale Rennen ausgetragen. Auch wenn der Sachsenring heutzutage im Grand Prix keine Bedeutung mehr hat, gilt er immer noch als der signifikanteste Rennparcour im Osten Deutschlands. Der Sachsenring liegt in der Nähe von Chemnitz. Die zwischen Chemnitz und Zwickau gelegene Strecke für Rennfahrer galt ab 1930 als die bedeutendste Rennstrecke, die als Hochgeschwindigkeitstour und Austragungsort der Weltmeisterschaften 1972 ihren Höhepunkt im Rennsport erfuhr. Trotz des miserablen Zustandes aufgrund der Zerstörungen im zweiten Weltkrieg gilt der Sachsenring heute als beliebtes Reiseziel bei Motorradfahrer. Da die eigentlich technisch veraltete Naturrennstrecke durch zahlreiche Umbaumaßnahmen, insbesondere durch das Engagement und die Initiative des sächsischen ADAC vollends nach der Wiedervereinigung restauriert wurde. Sodann auch wieder für den MotoGP attraktiv wurde.

Olbernhau – Die Kupferhütten in der sächsischen Spielzeughochburg bestaunen

Vom Sachsenring führt eine kurvenreiche Strecke hervorragend zu der Region Olbernhau, die insbesondere aufgrund ihrer Produktionen in der Spielzeugproduktion populär ist. Bei einem Zwischenhalt kann hier somit das Herkunftsland der klassischen und sogar weltbekannten erzgebirgischen Holzfiguren, wie unter anderem das bekannte Reiterlein oder der Nussknacker ebenso wie der Räuchermann oder die weihnachtlichen Lichterpyramiden bestaunt werden. Auf der Motorradtour durchs Erzgebirge erwarten die Fahrer hier die vielen historisch höchst bedeutungsvollen Kupferhütten des gesamten Erzgebirges. Neben den attraktiven Hügeln erscheint die Stadt Seiffen ebenso attraktiv. Nicht nur aufgrund seiner über 140 unterschiedlichen Handwerksbetrieben, in denen auch in der Gegenwart noch die verschiedensten Holzspiele hergestellt werden, sondern auch aufgrund des bekanntesten Spielzeugmuseums Deutschlands lohnt sich der Abstecher mit dem Motorrad in Seiffen. Auch für die wenig spielzeugbegeisterten Biker bietet die kulturelle und wirtschaftliche Hochburg des Erzgebirges mit dem unmittelbar angrenzenden Freilichtmuseum eine lohnenswert zu bestaunende Attraktion im Erzgebirge.

Vom Sachsenring und der MZ- und Enduro-Hochburg Zschopau kann die Motorradtour durch das Erzgebirge somit eine der schönsten Strecke mit ihren Bergen, Tälern und Kurven von den Bikern erkundet werden. So benötigt der Fahrer mit seinem Motorrad über die Autobahn lediglich 20 Minuten zur Autobahn. Auffahrtmöglichkeiten bieten hierfür sowohl Chemnitz als auch Annaberg. Besucher kommen damit zügig und unmittelbar von hier aus zu einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Erholungsmöglichkeiten im Erzgebirge, um ihre Motorradtour zu bereichern. Besonders beliebt sind hierbei das Freizeit- und Erholungsbad in Geyer. Es liegt nur 8 Kilometer entfernt und ist damit günstig zu erreichen. Auf der Strecke kann der Biker die idyllische Natur des Greifensteingebiet und auch den Geyerischen Teich genießen.

Ausflugsziel im Norden des Erzgebirges

Motorradausflug

Motorradausflug

Die kleine Gemeinde Gornsdorf liegt im nördlichen Teil des Erzgebirgskreises ist als Reiseziel besonders lohnenswert. Seit der Wiedervereinigung wurde insbesondere in die Aufstockung des Erholungsbereiches groß investiert. Für Biker lohnt sich ein Besuch in der sauberen und freundlichen Region Gornsdorf deshalb, weil der Ort im Erzgebirge hervorragend verkehrstechnisch angebunden ist. So kann der Ort schnell über die A 72 oder die B 95 von Chemnitz in Richtung Annaberg erreicht werden. Biker können hier selbst entscheiden, wie sie dieses Traumziel erreichen möchten. Dabei verleihen die Burgen und Schlösser der Region ein unvergessliches und atemberaubendes Ambiente. Gornsdorf bietet deshalb auch herrliche Ausblicke über weite Teile des Erzgebirges. Naturliebhabern wird hier einiges geboten. Ebenso wie Seiffen sind von hier aus auch Dresden und Oberwiesenthal in gut einer Stunde zu erreichen. Insbesondere diese Angebundenheit der einzelnen Regionen macht das Erzgebirge zu einem besonders beliebten Gebiet für Motorradtouren.

Annaberg-Buchholz als Tourziel

Als ideales Ziel, um die Motoradtour im Erzgebirge zu beenden, kann Annaberg-Buchholz sein. Biker können hier in einer der größten deutschen Regionen des Erzgebirges die Natur aufgrund der dichten Wälder auf idyllische Weise erfahren. Hier kann man eine der schönsten deutschen Landschaften auf hervorragenden Strecken einfach nur genießen. Nicht grundlos zog es den Naturliebhaber Adam Riese in diese Stadt. Naturliebhaber können hier die Pflanzenvielfalt und die beeindruckenden Grünflächen im frischen Fahrtwind genießen. Dabei begünstigen die Hügel einen wunderschönen Ausblick auf Annaberg-Buchholz im Erzgebirge. In einem der vielseitigen Gaststätten in Annaberg-Buchholz lässt sich die unvergessliche Motorradtour durchs Erzgebirge mit einem kühlen Bier und kulinarischen Hochgenüssen hervorragend ausklingen.

Insgesamt können auf dieser Strecke durchs Erzgebirge mit dem Motorrad auch die größtenteils sehr gut asphaltierte Nebenstraßen überzeugen. Das Erzgebirge lädt hierbei die Biker zu unvergesslichen Momenten zur Tiefenentspannung und kulturellen Erlebnissen mit einer verzaubernden und idyllischen Landschaft ein. Kulturliebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen. Auf ihrer Bikertour kann man wissenswerte kulturelle Erfahrungen machen im Herzen des Erzgebirges, so zum Beispiel auch im Miniaturmuseum in der Stadt Annaberg, deren charmante Altstadt ebenso einen Besuch wert ist. Charmant macht diese Stadt insbesondere die Altbauten und die Marktplätze, die die Freundlichkeit der Bewohner Annabergs auch ebenfalls ausdrücken.

 

Weitere interessante Reiseberichte

Wandertour am höchsten Berg Deutschlands

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.