Barcelona – Das Herz Kataloniens

Die spanische Metropole Barcelona liegt am Mittelmeer und ist die Hauptstadt der Region Katalonien. In den vergangen Wochen und Monaten wurde beinahe täglich über die katalanische Unabhängigkeitsbewegung berichtet, die in der Stadt ihren Höhepunkt fand. Inzwischen wurde die katalanische Übergangsregierung abgesetzt und führende Politiker der Bewegung haben sich der belgischen Polizei gestellt, nachdem sie aus dem Land geflohen sind.

Metropole Barcelona

Metropole Barcelona

Die spanische Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben. Der offizielle Vorwurf lautet: Rebellion. Wie genau die belgischen Behörden mit der Situation umgehen und wie die Neuwahlen am 21. Dezember ausgehen, ist ungewiss.

Fest steht aber, dass Barcelona und das katalanische Umland auch in Zukunft jährlich Millionen Touristen anziehen werden. Seitdem ich das erste Mal die Stadt bereist habe, bin ich ihrem ungeheuren Charme unterlegen. Wieso ich so ein großer Fan von Barcelona bin, sollen die folgende Zeilen klären.

1.Grund: Erreichbarkeit

Barcelona ist in weniger als 2 Stunden mit dem Flugzeug aus erreichbar. Von Frankfurt aus benötigt das Flugzeug etwa 1 Stunde und 50 Minuten bis zum Flughafen BCN, der unmittelbar außerhalb der Stadt liegt. Mit dem Shuttle gelangt man in rund 15 Minuten ins Stadtzentrum. Von dort aus lassen sich viele Unterkünfte und Hotels zu Fuß erreichen oder mit dem dicht vernetzten U-Bahn-System anfahren.

Erreichbarkeit

Erreichbarkeit

Die gute Erreichbarkeit ist auch der Grund, wieso ich am liebsten ausschließlich mit einem Handgepäckkoffer anreise. Mittlerweile bietet sogar die Lufthansa einen Economy Light-Tarif an, in dem nur Handgepäck enthalten ist, was den Flugpreis senkt. Mit einem gut organisierten Kabinentrolley gelingt es mir 5 bis 7 Tage nach Barcelona zu reisen, abhängig von der Jahreszeit und der Wetterprognose.

2. Grund: Wetter

Apropos Wetterprognose: Das Klima in Barcelona ist das ganze Jahr über mild. Selbst im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur noch rund 10° und im Sommer lockt das warme, mediterrane Klima die Touristen an. Während Juni und Juli die trockensten Monate in Barcelona sind, überzeugen vor allem August und September mit besonders warmen Wassertemperaturen.

Wetter in Barcelona

Wetter in Barcelona

Generell gilt die Zeit zwischen Juni und September als beste Reisezeit, wobei sich am meisten Urlauber im Juli und August aufgrund der Schulferien in der Stadt aufhalten.

Am besten hat mir jedoch der Aufenthalt im September gefallen: Relativ hohe Temperaturen, warmes Wasser und nicht ganz so viel Betrieb am Strand und in der Stadt wie sonst. Während es in Deutschland gegen Ende September anfängt herbstlich zu werden, kann man so noch ein paar entspannte Sonnenstunden am Meer verbringen.

3. Grund: Kulinarische Höhepunkte

Eine riesige Auswahl an Restaurants und Bars laden die Gäste auf eine gute Zeit ein. Die lokale katalanische Küche basiert auf vielen einfachen Zustand, die miteinander kombiniert und unter Zugabe von kräftigen Gewürzen eine deftige kulinarische Vielfalt entwickeln. Dazu werden gerne Rotweine der Region serviert, die geschmacklich bestens zu den Speisen passen.

Kulinarische Höhepunkte

Kulinarische Höhepunkte

Einige der unzähligen Tapas-Restaurants der Stadt bieten viele lokale Köstlichkeiten in entspannter Atmosphäre an, ohne dafür exklusive Preise zu verlangen.

4. Grund: Kultur

Das Kulturangebot in Barcelona ist enorm. Allen voran gilt die Sagrada Familia als wichtigstes Wahrzeichen der Stadt, allerdings sind die Werke von Antoni Gaudi überall in der Stadt zu finden. Der Park Güell mit den einzigartigen Scherben-Mosaiken oder das Casa Milà sind nur zwei der weltberühmten Bauwerke im Stile des katalanischen Modernisme.

Kultur Barcelonas

Kultur Barcelonas

Neben vielen Museen und Kirchen ist das gesamte Barri Gòtic eine einzige Sehenswürdigkeit. Das gotische Viertel der Stadt ist der älteste Bereich der Stadt. In den schmalen Gassen und alten Gebäuden findet man heutzutage einige hervorragende Restaurants und Ateliers aber auch viele Bars, die das Viertel zum Zentrum für Nachtschwärmer macht. Sogar unter der Woche gibt es hier auf den Straßen bis tief in die Nachts noch vieles zu erleben.

5. Grund: Die herzlichen Menschen

Obwohl man regelmäßig von Berichten liest, dass sich einige Einwohner Barcelonas über die Touristenströme beschwert haben, sind die Anwohner im Grunde genommen sehr herzliche und offene Menschen. Sie wissen, dass die Stadt und die Region von den Einnahmen der Tourismusbranche profitiert.

Nicht so gerne sehen sie allerdings, wenn Touristen keine Rücksicht auf die Bewohner der Stadt nehmen. Wenn man jedoch aufmerksam und zuvorkommend ist, empfangen sie ihre Gäste mit offenen Armen.

In diesem Belang ist vor allem die Sprachbarriere zu erwähnen. Viele der Katalanen sprechen kein oder kaum Englisch, sodass sie es als unhöflich aufnehmen können, wenn man sich nicht einmal Mühe gibt, spanisch zu sprechen. In der Regel reicht eine Begrüßung und ein bis zwei Sätze Smalltalk aus, um die Katalanen positiv zu überraschen und sie nicht mit englisch zu überrumpeln.

 

Bildnachweise:
https://pixabay.com/de/panorama-die-kathedrale-427997/
https://unsplash.com/photos/a-w7wDtNWmo
https://pixabay.com/de/lobby-lounge-tapas-happy-hour-2262348/
https://pixabay.com/de/sagrada-familia-kathedrale-552084/

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.