Balearen – Ein Paradies für Touristen

Balearen – Ein Paradies für Touristen

Balearen – Ein Paradies für Touristen

Die Inselgruppe Balearen zählt zu Spanien und hat eine Gesamtfläche von rund 5.000 qm. Im westlichen Mittelmeer liegen die Inseln, die zu den Balearen gehören. Sie sind zwischen 90 und 200 km von dem spanischen Festland, genaugenommen der Ostküste, entfernt. Mallorca, Formentera, Menorca, Ibiza und Cabrera sind die bekanntesten Inseln der Balearen. Hinzu kommen noch rund 145 Inseln, die allerdings nicht bewohnt sind. Die größte Insel ist Mallorca. Palma de Mallorca ist die Hauptstadt der Balearen und bekannt als Partyhochburg. Doch die Inselgruppe hat neben Partyhochburgen und Strandurlaub noch viel mehr zu bieten. Es gibt einige interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Highlights, die sich Urlauber nicht entgehen lassen sollten.

Anreise – Günstig und schnell die Balearen besuchen

Im Gegensatz zu anderen Reisezielen kommt man relativ günstig und zügig mit dem Flugzeug auf die Inseln. Laut Statistik kommen rund 98 Prozent der Touristen über den Luftweg auf die Balearen. Die restlichen Urlauber setzen mit der Fähre vom Festland über. Der schnellste Weg ist natürlich via Airline. Der wichtigste Flughafen befindet sich ebenfalls auf Palma de Mallorca. Von dem Flughafen aus kann man ganz bequem mit Mietwagen, Taxi und Bussen zu den Ferienanlagen und Hotelanlagen weiterreisen. Als Gepäck für eine Woche sind ein robuster Koffer mit einer Polycarbonatschale zu empfehlen sowie ein Handgepäckstück. Nutzen Sie am besten eine Kofferwaage, damit Sie am Flughafen keine hohen Frachtgebühren zahlen müssen und bereits vor Ihrer Abreise das Gepäck wiegen können.

Die Vielfalt der Balearen überzeugt

Die Balearen ist eine der wichtigsten und größten Urlaubshochburgen Europas. Wer einen traumhaften Bade- und Strandurlaub genießen möchte, der ist mit einem Urlaub auf den Balearen richtig beraten. Sonne, Strand, Meer, das ist das, was sich viele Touristen für die schönste Zeit im Jahr wünschen. Der überwiegende Teil der Urlauber besucht die größte Insel der Balearen, Mallorca. Tauschen, schnorcheln und viele weitere Wassersportarten können auf dem Mittelmehr durchgeführt werden. Doch auch landschaftlich haben die Balearen viel zu bieten. Auch Radfahrer und Wanderer kommen auf den Balearen auf ihre Kosten. Allerdings bieten sich für Wanderungen und Radtouren die Jahreszeiten Frühjahr und Herbst an. Während dieser Jahreszeiten kann auf gemütliche und entspannte Art und Weise die ausgewählte Insel erforscht werden. Interessant sind unter anderem:

  • Zeit der Mandelblüte (Mitte Januar bis Mitte/Ende Februar)
  • Wanderungen über die Höhenzüge der Serra de Tramuntana
  • Steilküsten um Puerto Sóller auf Mallorca

Romantische Schluchten, faszinierende Flora und Fauna sowie idyllische Buchten und Grotten warten auf die Besucher. Die Insel Menorca ist übrigens ein UNESCO Biosphärenreservat und bietet eine interessante Pflanzen- und Tierwelt. Wer auf den Balearen Wandertouren durchführen möchte, kann versteckte Täler, gemütliche Buchten, Orangenbäume und eine intakte Landschaft entdecken. Der Nordwesten Mallorcas bietet eine einzigartige Bergwelt und ist für Wanderer ein absolutes Muss. Wer die Gipfel erreicht, wird mit faszinierenden Ausblicken belohnt.

Die Sehenswürdigkeiten der Balearen

Natürlich gibt es nicht nur für Strandurlauber, Wanderer und Radfahrer das passende Angebot. Auch Kulturliebhabern bieten Mallorca, Ibiza und auch die anderen großen Inseln jede Menge Highlights.

 

Sonnenuntergang in Mallorca

Sonnenuntergang in Mallorca

 

Mallorca mit interessanten Highlights

Grotten, Berge, Strand und Meer, das alles hat Mallorca zu bieten. Doch wenn man schon einmal auf Mallorca ist, sollte man auch zwischenzeitlich die weiteren Schönheiten der Insel entdecken. Auf der Insel Mallorca sollte man sich unbedingt die folgenden Sehenswürdigkeiten anschauen:

  • Kathedrale von Palma
  • Palast de Palma
  • Burg Belver

Das sind nur einige der Highlights von Mallorca. Die Burg Belver liegt etwas außerhalb Mallorcas und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Interessant sind auch die Cuevas del Drach (Grotten), die einen unterirdischen See verstecken, sind ebenfalls ein Besuch wert. Auch das gemütliche Dorf Fornalutx sollte besucht werden. Es liegt inmitten von Orangenplantagen, was das Dorf besonders idyllisch macht. Einfach zauberhaft und malerisch.

 

Insel Ibiza

Insel Ibiza

 

Ibiza mit UNESCO Weltkulturerbe

Auf der Insel Ibiza gibt es ebenfalls spannende und interessante Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale der Stadt sowie das Museum. Der Stadtteil Dalt Vila zeichnet sich durch einen ganz eigenen Charakter aus. Es erinnert an eine Festung und ist absolut sehenswert. Weiterhin sollten folgende Attraktionen besucht werden:

  • Hügel der Windmühlen
  • Puig des Molins inmitten des Hügels mit archäologischem Museum (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Tropfsteinhölen von Cava MarCa bei Puerto San Miguel

In dem archäologischen Museum kann man Ausgrabungen bestaunen, die aus punischer Zeit stammen. Ibiza hat doch jede Menge Abwechslung zu bieten.

 

Menorca mit geballter Schönheit

Menorca mit geballter Schönheit

 

Menorca mit geballter Schönheit

Nicht zu verachten ist die Insel Menorca mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Kirchen und mittelalterliche Gebäude, tolle Flora und Fauna und vieles mehr gibt es auf den Balearen. Man sollte sich die hier gelisteten Highlights auf den Urlaubsplan aufnehmen:

  • Altes Rathaus der Hauptstadt Mahón
  • Stadt Ciudadela an der Westküste mit vielen mittelalterlichen Highlights
  • Naturpark Albufera

Wassersportler, Kultur- und Naturliebhaber finden auf Menorca genau das Richtige. Viele Touristen besuchen den Naturpark Albufera und können Komorane, Fischadler und viele weitere seltene Vogelarten beobachten.

Formentera mit vielen Herrenhäusern

Auch die Insel Formentera mit San Franzisco de Javier, der Hauptstadt der Insel, bietet Abwechslung pur. Jede Menge eindrucksvolle Herrenhäuser und die alte Wehrkirche sollten besucht werden. Für Wanderer bietet sich Römerweg an, der sich in La Mola im Südosten der Insel befindet. Fantastische Einblicke in die Natur werden geboten.

Das Nachtleben auf Spaniens Inseln

Für Partygäste sind die Balearen ein absolutes Paradies. Entlang des Strands und in den Metropolen der Inseln können sich Partygäste niederlassen und das Nachtleben genießen. Diskotheken, Tanzkapellen und Bars aber auch gemütliche Cafés und Restaurants sind in den Straßen der Inseln zu finden. Ganz besonders abwechslungsreich ist das Nachtleben auf Mallorca und Ibiza. Von einigen Tanzflächen auf den Terrassen der Diskotheken und Bars aus kann man einen tollen Blick auf das offene Meer genießen. Auf Mallorca sind die beliebtesten Hochburgen Playa de Palma und Palma de Mallorcas Altstadt. Playa de Palma und die Altstadt unterscheiden sich natürlich ein wenig. In der Altstadt geht es doch etwas gediegener und mediterraner zu. Das tut jedoch der Lebendigkeit keinen Abbruch. Live Musik überwiegend Jazz und Blues bietet die Strandpromenade von Palma. Diese wird auch Paseo Marítimo genannt und wird von einem eleganten Touch geprägt. Doch auch auf Ibiza reihen sich Diskotheken, Bars, Cafés und Restaurants aneinander. Auch wie auf Mallorca gibt es auf Ibiza neben Diskomusik die beliebte Live-Jazz-Musik. Egal auf welcher Insel der Balearen, es gibt ein abwechslungsreiches und interessantes Nachtleben zu entdecken.

 

Gastautor

Den Artikel hat uns Benjamin Schardt von reisekoffer-test.info zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Ihre Internetsuche:

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.