5 Insidertipps für einen entspannten Andalusienurlaub

Kennst du Andalusien? Ich (Mike) wohne bereits seit 15 Jahren hier und möchte dir mithilfe dieses Artikels 5 Insidertipps nennen, die dir Inspirationen für deinen Aufenthalt im südlichsten Teil Spaniens geben können.

© MALAGA GUIDE | Andalusien Dorf Arcos de la Frontera

© MALAGA GUIDE | Andalusien Dorf Arcos de la Frontera

Vor dem Andalusienurlaub

Weisst du schon, wo es genau hingehen soll oder sind noch alle Optionen offen? Da diese Seite „Urlaub Strand und Meer“ heisst, gehe ich mal davon aus, dass ein Besuch am Meer auf jeden Fall bei der Urlaubsplanung mit dabei sein sollte. Vergiss also nicht, die Badesachen einzupacken.

Neben Sonne, Strand und Meer erwarten dich in Südspanien aber auch zahlreiche Berglandschaften und grossflächige Naturschutzgebiete. Bist du gerne in der Natur unterwegs, dann vergiss auch die Wandersachen nicht.

Wenn du in Andalusien unabhängiger unterwegs sein möchtest, dann empfiehlt sich ausserdem die Buchung eines Mietwagens. Mietwagen lassen sich meist problemlos direkt mit dem Flug mieten.

Die Buchung der Unterkunft

Wenn du während der Hauptsaison oder zu besonderen Feierlichkeiten (von denen es in Andalusien jede Menge gibt) nach Andalusien reist, dann solltest du die Unterkunft mindestens einen Monat im Voraus buchen. Am besten sogar noch früher. Denn während der Stosszeiten sind die beliebtesten Hotels an der Sonnenküste nicht selten restlos ausgebucht.

Auch wenn ich schon lange in Andalusien lebe, so reise ich immer noch gerne in die weissen Dörfer, weiter in den Süden bis Tarifa oder ans Kap Trafalgar oder auch nach Granada. Hier nehmen wir uns dann für eine Nacht oder mehrere Nächte eine Unterkunft. Die Buchungen tätigen wir immer online über die einschlägigen Buchungsportale. Denn hierüber sind die Preise meist günstiger als über die Hotelseiten. Und falls sich einmal etwas in der Planung ändern sollte, dann kann man auch einfach und mit sofortiger Wirkung stornieren.

Diese andalusischen Orte solltest du besuchen

Málaga

Die meisten Andalusienreisenden, die mit dem Flugzeug anreisen, gelangen über den Flughafen Málaga nach Andalusien. Málaga gilt als die Hauptstadt der Costa del Sol. Beliebte Urlaubsorte wie Nerja, Benalmádena oder Granada liegen in unmittelbarer Nähe. Und natürlich hat Málaga an sich einiges zu bieten. Málaga erfreut sich über lange Strandabschnitte, eine 3000-jährige Geschichte und bietet den Besuchern auch kulturell ein facettenreiches Angebot.

© MALAGA GUIDE | Malaga

© MALAGA GUIDE | Malaga

Granada

Granada gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Andalusien und für viele Andalusienreisende gehört die geschichtsträchtige Burg Alhambra in Granada aus dem Mittelalter zu den must-see. Auch den Eintritt in die Burganlage der Alhambra solltest du rechtzeitig buchen. Denn auf gut Glück stehen die Chancen schlecht, hier hereinzukommen. Täglich strömen tausende Besucher in die Märchenburg.

Tarifa

Tarifa gehört zu meinen persönlichen Lieblingsausflugszielen, wenn es darum geht, mal schnell einen Kurzurlaub einzulegen.  Nur ca. 160 km liegt Tarifa von Málaga entfernt. Mit dem Mietwagen gelangt man in anderthalb bis zwei Stunden gemütlich ab Málaga nach Tarifa.

© MALAGA GUIDE | Tarifa Strand

© MALAGA GUIDE | Tarifa Strand

Tarifa ist der südlichste Punkt Andalusiens und liegt direkt an der Meerenge von Gibraltar. So kann man ab der engsten Stelle über die Meerenge bis hinüber nach Afrika blicken. Wer nicht nur schauen, sondern tatsächlich einmal nach Afrika übersetzen will, der kann das direkt ab Tarifa mit der Fähre tun.

Ronda

Das Bergdorf Ronda liegt nur etwa 90 km von Málaga entfernt. Ein Besuch lohnt sich. Hier befindet sich eine der ältesten Stierkampfarenen von Spanien. Als besondere Sehenswürdigkeit gilt die „Puente Nuevo“ (neue Brücke), welche den alten Stadtteil mit dem neuen Stadtteil verbindet. An der höchsten Stelle misst sie eine schwindelerregende Höhe von knapp 100 Meter. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Ausblick über die weite Natur, die sich rund um Ronda erstreckt.

© MALAGA GUIDE | Andalusien weise Dörfer

© MALAGA GUIDE | Andalusien weise Dörfer

Kulinarische Highlights in Andalusien

In Andalusien sind die Essgewohnheiten anders als im Rest Europas. Dank des sonnigen Klimas essen die Menschen viel draussen auf der Strasse. Bars und Kneipen sind bis nach Mitternacht gut belegt.

Ist man mit Freunden oder Familie zum Essen unterwegs, dann bestellt sich nicht jeder einen Teller, so wie das in Deutschland üblich ist, sondern man bestellt mehrere raciones (Rationen), die man dann untereinander teilt.

Viele Köstlichkeiten werden als Tapas serviert. Tapas sind besonders kleine Rationen, die man mal schnell so als Snack verputzen kann. Wenn man sich in Granada ein Bier bestellt, dann gibt es übrigens zu jedem bestellten Bier eine Tapa gratis.

Zu den kulinarischen Highlights die du unbedingt einmal probiert haben solltest, gehören der Ensaladilla Rusa (russischer Salat), die Espetos in Málaga (gegrillte Sardinen die es so nur an der Küste Malagas gibt), Gazpacho (herzhafte, kalte Gemüsesuppe), Tortilla de Patata (Omelett mit Kartoffeln) und natürlich die Paella, von der du sicher schon gehört hast.

Klima und beste Reisezeit

Die klimatischen Bedingungen in den 8 Provinzen der spanischen Comunidad Andalusien sind verschieden. Im Landesinnern fallen die Temperaturen in den Wintermonaten mancherorts unter 0ºC, während man entlang der Costa del Sol selbst im Winter noch baden kann.

In den Sommermonaten wiederum steigen die Temperaturen an der Costa del Sol und auch im Landesinneren nicht selten über 30 oder sogar 40ºC. Mir persönlich ist es im August zu heiss, weshalb ich den Monat August auch nicht als beste Reisezeit empfehle.

Für mich ist die beste Reisezeit für Andalusien der Monat Mai. Zu dieser Jahreszeit sind die Temperaturen noch angenehm mild, nicht zu heiss und trotzdem warm genug, so dass man sich als Nordeuropäer wie im deutschen Sommer fühlt.

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.